LED-Projekt - Aktuelles aus dem VerpackungsCluster / Measurement Valley

Die reinen Energiekosten stagnieren derzeit. Dagegen entwickeln sich die Energieabgaben für Steuern und Abgaben für den Aufbau von regenerativen Systemen deutlich. Mittlerweile sind die Anteile der reinen Energiekosten auf unter 40% der gesamten Energiekosten geschrumpft.

Der VerpackungsCluster Südniedersachsen führt seit 10 Jahren Stromausschreibungen für seine Mitglieder durch. Die Bündelungseffekte der Abnahmemengen sind gut, besser ist allerdings, wenn der Energieverbrauch reduziert wird und dafür erst gar keine Steuern, Abgaben, Netzentgelte und Energiekosten anfallen.

Dort, wo Neon-Röhren zur Beleuchtung zum Einsatz kommen, gibt es enorme Möglichkeiten der Stromreduzierungen durch den Einsatz von LED-Beleuchtungen. Reduzierungen des Stromverbrauches von über 70 % sind realistisch.

Für die Unternehmen des Measurement Valley steht das Thema Energieeffizienz und Klimaschutz ebenfalls schon seit Jahren ganz vorn. Seit ca. 10 Jahren gibt es in diesem Bereich regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen und einen regen Erfahrungsaustausch.

Seit ca. 2 Jahren kooperieren Measurement Valley und der VerpackungsCluster Südniedersachsen informell miteinander.

Nun haben beide Netzwerke das erste, gemeinsame und konkrete Projekt besiegelt.

Im Bereich der –Energieeffizienzsysteme / LED-Beleuchtung– wurde ein gemeinsamer Rahmenvertrag mit der Neuenhauser Maschinenbau GmbH / Bereich Energieeffizienz, geschlossen.

Dieser Rahmenvertrag ermöglicht den Mitgliedern beider Netzwerke den Bezug von LED-Beleuchtungskörpern zu mehr als attraktiven Konditionen. Der return of invest  (nach welch einem Zeitraum rechnet sich meine Investition?) wird beim reinen Austausch der Neon- durch LED-Röhren bei durchschnittlich 1,5 – 1,7 Jahren liegen.

–Kaum eine andere Investition rechnet sich so schnell.–, so Roland Marx vom VerpackungsCluster Südniedersachsen.

Noch höhere Effekte werden beim Austausch der gesamten Beleuchtungskörper inkl. Korpus für die Röhren erzielt.

Diese Effekte sind nur möglich durch die Bündelung der Bedarfe der Mitgliedsunternehmen beider Netzwerke.

Perspektivisch werden in diesem Projekt noch mehr gemeinsame Ansätze der beiden Netzwerke gesehen.

Ergänzt werden sollen die Maßnahmen durch Energieeffizienzberater, die den Energiebedarf der Unternehmen ganzheitlich prüfen und Maßnahmen über den Beleuchtungsbereich hinaus empfehlen.

Hierfür werden entsprechende Kooperationen mit Beratern gesucht und geprüft.

28.11.2013